Presseklatsch
12.05.2003





General-Anzeiger, 12.05.2003

Der Tenor mimt singend die "Dancing Queen"

Die Augustiner "SixPänz" begeistern im ausverkauften Haus Menden mit ihrem Programm "Von kinderleicht bis ganz schön schwer" - Sextett mit Rhythmus und Humor

Sankt Augustin "Neben Charmy zu singen, ist eine Sache, neben ihm zu tanzen eine ganz andere", lässt Kirstin Krässel (Alt) das Publikum mit verschwörerischem Blick wissen. Doch bevor die Bibliothekarin noch weitere delikate Details über ihren Bandkollegen Charmy, alias Thomas Glatzel ausplaudern kann, greift der Tenor stimmgewaltig ein.

Gemeinsam mit den anderen Vokalisten der "SixPänz", Susanne Karsten und Stephanie Baudler (beide Sopran) sowie Jochen Dekker und Holger Jordan (beide Bass) bringt er den Abba-Klassiker "Dancing Queen" zu Gehör und entführt das Publikum in die Disko-Welt der siebziger Jahre.

"Von kinderleicht bis ganz schön schwer" heißt das Programm, das die Augustiner A-cappella-Formation "SixPänz" am Samstagabend im ausverkauften Haus Menden zum Besten gab.

Die sechs jungen Sängerinnen und Sänger begeisterten ihr Publikum mit einfallsreichen Eigenkompositionen und originellen Bearbeitungen bekannter Stücke.

So eröffneten sie das Konzert mit dem Lied "Six-Pänz-Show", das aus der Feder von Thomas Glatzel stammt. Bei der Interpretation von Mozarts "Kleiner Nachtmusik" brillierte das Sextett auf der ganzen Linie. Nicht nur mit dem bissig-humorvollen Text, auch mit der stimmlichen Darstellung der Instrumente wussten die Musiker zu überzeugen.

Mit dem Schmachtsong über die Vorzüge einer stillen Liebe - "Nothing at all" von Ronan Keating - brachte Thomas Glatzel nicht nur die Herzen der weiblichen Zuhörer zum Schmelzen. Allerlei Zwischenmenschliches sowie die Schwierigkeiten und Tücken des Single-Daseins besang Susanne Karsten mit dem Marika-Rökk-Stück "In der Nacht".

Mit viel Rhythmusgefühl, starken Stimmen, komödiantischen Einlagen sowie einer ausgefeilten Choreografie sorgten die "SixPänz" beim Publikum gut drei Stunden lang für allerbeste Laune.