Lieder





Lieder

Sado-Maso-Tango (Übers.: Susanne Karsten)

Laß mich Deine Lippen berühren,
den Schlag Deiner Peitsche erspüren!
Die Dresche ist wild,
unser Hunger ungestillt!
Ja, wir tanzen den Sado-Maso-Tango!

Uns're Liebe soll wie Feuer erglühen,
Komm, fang an mir die Zähne zu ziehen!
Du zündest mich an
wie das niemand sonst kann!
Ja, wir tanzen den Sado-Maso-Tango!

Wie Du's verlangst,
ich bin Dein Gegenstand!
Mein Herz in Deiner Hand,
versorg mich ambulant!

Ich fleh' Dich an,
tritt nah an mich heran,
zieh Deine Sporen an
und trample, was Du kannst!

Du kennst keine Gnade oder Amnestie,
darum bin ich in so exquisiter Agonie!
Ich bin für Dich entbrannt,
Du bringst mich um den Verstand!
Ja, wir tanzen den Sado-Maso-Tango!

Ich beneide die Rose,
die Du zwischen die Lippen klemmst,
und dann völlig ungehemmt
die Dornen zerbeißt!

Ich bin vollständig Dein,
wenn Du Freitags die Ketten nimmst,
mich an Deine Heizung trimmst
und am Montag befreist!

Nur Dein will ich sein, voller Entzücken!
Brenn mir Deine Initialen in den Rücken!
Ich bin in Deinem Bann,
schraub' die Daumen mir an!

Verschon mich nicht,
zerkratz mir das Gesicht,
häng mich an ein Gewicht
und wirf mich in den Rhein!

Zwischen uns rankt
ein unsichtbares Band,
ich hab Dich gleich erkannt,
ich bin für immer Dein!

Wir haben uns gesucht und gefunden,
mit Dir werden Minuten zu Stunden!
Ich verbrenne für Dich!
Dann verbrenn' Du auch mich!
Ja, wir tanzen den Sado-Maso-Tango!